Lernort Stadion-Initiative #TeamDemokratie erfolgreich gestartet

Am 14. September fand die Auftaktveranstaltung für die mehrmonatige #TeamDemokratie-Initiative, in der BildungsArena Eintracht Frankfurt im Eintracht Frankfurt Museum, statt. Ziel der Initiative ist es, junge Menschen – angesichts von Fake News, Verschwörungsideologien und Belastungen aufgrund der Corona-Pandemie – über diverse Angebote und Aktionen für demokratische Teilhabe und Werte zu gewinnen. 

Der Tag startete mit einem niedrigschwelligen Empowerment-Workshop für Jugendliche und endete am Abend mit einer öffentliche Auftaktveranstaltung unter dem Titel „Die Jugend für Demokratie begeistern – und welche Rolle der Fußball dabei spielen kann?!“ Podiumsgäste waren Axel Hellmann (Vorstandssprecher Eintracht Frankfurt), Franziska Fey (Vorstandsvorsitzende DFL Stiftung), Söhnke Vosgerau (Vorstandsvorsitzender Lernort Stadion), Conny Dietz (Paralympicssiegerin & Teamerin BVB-Lernzentrum) sowie Julien Chamboncel (stv. Vorsitzender Frankfurter Jugendring, Jugend macht Frankfurt). Die Moderation übernahm die prominente Fernsehmoderatorin Lea Wagner (ARD). An der Veranstaltung nahmen zudem  auch Jugendliche aus dem vorherigen Workshop teil, um in der großen Runde von ihrem Tag im Lernzentrum  zu berichten.

Söhnke Vosgerau stellte zu Beginn die Demokratie-Initiative mit all ihren Bausteinen vor und unterstrich die Relevanz von Demokratieförderprojekten im Fußballumfeld. Gerade niedrigschwellige Angebote im Stadion sind gut dazu geeignet, Jugendliche aus bildungsfernen Milieus pädagogisch zu erreichen. 

Franziska Fey betonte dann noch einmal aus Förder*innenperspektive, wie wichtig es für sie ist, solche Demokratieprojekte zu unterstützen und voran zu bringen, um mit der Strahlkraft des Profifußballs junge Menschen für demokratische Prozesse und Werte zu begeistern und so der gesellschaftlichen Verantwortung des Profifußballs für ein demokratisches Miteinander und eine liberale Gesellschaft nachzukommen.

Axel Hellmann ging  in seinem Part dann auch noch einmal ganz konkret auf die Verantwortung von Eintracht Frankfurt in der Stadtgesellschaft ein und positionierte sich kurz vor der Wahl ganz klar gegenüber antidemokratischen Parteien aus dem rechten Spektrum, für die es bei Eintracht Frankfurt keinen Platz gäbe. Ebenso betonte er explizit die mitunter erschreckenden antisemitischen Zustände im Amateurbereich und forderte hier zum Handeln aller Akteur*innen auf. Der Fußball müsse in einer Zeit, in der die Demokratie offen angegriffen wird, unbedingt klare Kante zeigen, so Hellmann weiter. 

Conny Diez, die im Dortmunder Lernzentrum mit Jugendlichen arbeitet, nahm den Ball hier dann auch auf und berichtete ganz persönlich von der pädagogischen Arbeit gegen Diskriminierung und Ausgrenzung im Lernort Stadion-Netzwerk und unterstrich, wie wichtig es ist, Jugendliche frühzeitig für die Demokratie zu gewinnen. 

Julien Chamboncel leitete dann die offene Diskussion mit seinem Beitrag zu Chancen und Möglichkeiten von Jugendpartizipation ein und betonte, dass man Jugendliche am besten für die Demokratie gewinnen kann, wenn man ihnen nicht nur zuhört, sondern auch Räume und Möglichkeiten schafft, um sich sowohl auf Projekt- als auch auf institutioneller Ebene entscheidend einzubringen. Nur, wenn Jugendliche erfahren, dass sie wirklich etwas bewegen können, lassen sie sich nachhaltig begeistern. 

Hier schloss dann auch die Diskussion an, die insbesondere von jungen Stimmen geprägt war, die Chamboncels Forderungen noch einmal unterstrichen und die Akteure auf dem Podium ermutigten, Jugendliche zukünftig auf allen Ebenen noch stärker einzubinden.

Zeitgleich fand in der ganzen Woche, als Verstärker  im Kontext der Bundestagswahl, an dreizehn weiteren Lernzentren des Lernort Stadion- Netzwerkes in der ganzen Republik, eine „Woche der Demokratie“, mit vielfältigen Workshops zu demokratischen Prozessen und Werten, statt.

Die Woche der Demokratie in Berlin
Die Woche der Demokratie in Bremen
Die Woche der Demokratie in Hamburg (© HSV / Der Hamburger Weg)
Die Woche der Demokratie in München
Die Woche der Demokratie in Nürnberg
Die Woche der Demokratie in St. Pauli
Die Woche der Demokratie in Dortmund

Fanprojekt Lernzentrum @ Hertha BSC

Die ganze Woche war eine 8. Klasse, der Schule an der Jungfernheide, für Workshops zu Demokratie, Wahlen, Parteien und Politik zu Gast im Lernzentrum. Ein besonderer Fokus wurde auf Vorbehalten gegenüber Wahlen bei Jugendlichen gelegt. In der Mittagspause fand zudem spontan ein kurzes Gespräch der Jugendlichen mit der Spitzenkandidatin der Berliner SPD Franziska Giffey statt.

FanHochschule/Fanprojekt Braunschweig

Jeden Tag in der Woche war eine andere Klasse im Lernzentrum zu Gast. Inhaltlich ging es um Möglichkeiten partizipativer Prozesse in demokratischen Strukturen. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Lebenswelt der Jugendlichen gelegt, um einen hohen Alltagstransfer zu ermöglichen.

Lernzentrum OstKurvenSaal

Im Bremer Lernzentrum wurde ein Workshop zum Thema „Demokratische Prozesse und Werte“ für Jugendliche angeboten und eine anschließende U18-Wahl in Eigenregie durchgeführt. Nach dem Workshop und der Wahl wurde das Nordderby Werder Bremen-HSV gemeinsam im Stadion besucht.

BVB-Lernzentrum

In Dortmund gab es einen Infostand in der Dortmunder Innenstadt unter dem Slogan „Deine Stimme gegen Rechts“, eine U18-Wahl, einen Demokratie-Parcours mit Kommunalpolitiker*innen in einer Förderschule unter dem Titel „Demokratie rockt!“, eine Veranstaltung mit Demokratie-Scouts zum Thema Symbole der rechten Szene und einen Aussteiger-Bericht, sowie einen musikalischen Workshop als Abschluss.

BildungsKick

In Düsseldorf waren insgesamt sechs Schulklassen der Jahrgangsstufen 8.-10. an einem Aktionstag im Stadion, um im Rahmen eines Workshops mit Direktkandidat*innen verschiedener Parteien ins Gespräch zu kommen und anschließend an einer U18-Wahl im Stadion teilzunehmen.

Hamburger Weg Klassenzimmer

In Hamburg gab es eine eigene U18-Wahl mit den U16- und U17-Jugendteams des Hamburger SV.

BAM! Bildung am Millerntor

Beim zweiten Hamburger Standort (in St. Pauli) gab es ein von Jugendlichen betreutes U18- Wahllokal und anschließend einen Filmabend mit Diskussion.

Lernkurve Leipzig

In Leipzig fanden zwei Workshops mit U17/U18-Jugendteams (u.a. von Chemie Leipzig) zum Thema Partizipation im Alltag statt.

Bildungspark MG

Das Lernzentrum in Mönchengladbach hat im Vorfeld der Wahlen Videointerviews mit Kandidat*innen von SPD, CDU, Grüne, FDP und Linken geführt und im Rahmen der „Woche der Demokratie“ Workshops und eine U18-Wahl an verschiedenen Orten in der Stadt mit diversen Beteiligungsmöglichkeiten durchgeführt.

Lernen mit Kick 

In München wurde, gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, ein Ganztagesworkshop für Schüler*innen zum Thema Demokratie angeboten.

Kopfball – Lernen im Stadion

Im Jugendhaus Gost in Nürnberg wurde ein Workshop zum Thema Antisemitismus angeboten und die Pädagog*innen des Lernzentrums standen zudem bei der U18-Wahl vor Ort als Expert*innen für Fragen der Jugendlichen zur Verfügung.

Lernort Bremer Brücke

In Osnabrück wurde ein Video mit Hannes, VfL-Fan und Mitglied des Osnabrücker Jugendparlaments, gedreht und digital ausgespielt, indem er Jugendliche motiviert sich zu engagieren und konkrete Möglichkeiten dazu aufzeigt.

Grün-Weißes Klassenzimmer

In Wolfsburg gab es in Kooperation mit dem Schülerrat eine U18-Wahl im AOK Stadion.

Kategorien

Allgemein In eigener Sache Standorte