Startseite

Wir bringen politische Bildungsangebote in Fußballstadien. Unser Ziel: Jugendliche anhand der vielen Facetten des Fußballs darin bestärken, aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben und ein Bewusstsein für demokratische Werte zu entwickeln.
„Ist mein Alltag politisch?” Im Lernort Stadion gehen junge Menschen unter anderem dieser Frage nach und erleben, dass ihre Meinung gefragt ist und dass es sich lohnt, engagiert und wortgewandt statt mut- und sprachlos zu sein.

Mehr erfahren

Fußballbegeisterung für die politische Bildung junger Menschen nutzen und das Stadion in das schönste Klassenzimmer der Welt verwandeln – das ist die Idee von Lernort Stadion. Umgesetzt wird diese in mittlerweile 20 verschiedenen Lernzentren in ganz Deutschland – im Umfeld der sozialpädagogischen Fanprojekte, Proficlubs und Stadien. Als Dach dieser Lernorte setzt sich der Lernort Stadion e.V. seit 2014 für „Bildung am Ball“ ein.

Mehr erfahren

Lernort Stadion in Zahlen

60.000+

Jugendliche haben seit 2009 von Lernort Stadion profitiert

93%

der Teilnehmer*innen würden Lernort Stadion weiterempfehlen

11.000+

Jugendliche besuchen die Lernorte pro Jahr

850+

Projekttage werden pro Jahr bundesweit angeboten

20

Stadien in ganz Deutschland verwandeln sich in Bildungsarenen

20+

Fortbildungs- und Netzwerk-veranstaltungen wurden seit 2009 durchgeführt

60+

Referent*innen aus interdisziplinären Berufsfeldern sind in den Lernzentren tätig

40+

unterschiedliche Module zu Themen wie Demokratie, Anti-Diskriminierung, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Inklusion, Fairplay oder Zivilcourage werden angeboten

9. März 2020
Tagung Veranstaltungstip

Fachtagung Präventionsarbeit in digitalen Lebenswelten

Mehr erfahren

Veranstalter*in: Bundeszentrale für politische Bildung

Im Präventionsprogramm der Bundesregierung wird das Internet als einer der „Orte der Prävention“ von Radikalisierung herausgestrichen. Aber auch für grundständige lebensweltlich orientierte politische Bildung und Soziale Arbeit liegen in der digitalen Lebenswelt mannigfaltige Potentiale und Herausforderungen. Doch welche Angebote digitaler Bildungs- und Präventionsarbeit gibt es und wie können sie dabei helfen, neue Zielgruppen zu erreichen, Partizipation zu fördern und Pluralität abzubilden? Welche Strategien verfolgen antidemokratische Akteur*innen im Netz und welche Möglichkeiten gibt es, junge Menschen so zu fördern, dass sie tolerant und wertschätzend mit der gesellschaftlichen Vielfalt umgehen und sich resilient gegenüber antiemanzipatorischer, rassistischer und demokratiefeindlicher Agitation im Internet zeigen können?

Mit der Fachtagung „Präventionsarbeit in digitalen Lebenswelten – Islamistische und antimuslimische Agitation als Gegenstand von Digitaler Bildung und Online-Streetwork“ wendet sich das Netzwerk Verstärker diesen Fragen und den damit verbundenen Herausforderungen zu und diskutiert sie im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Vernetzungsformaten. Fokussiert werden Digitale Bildung, Webvideos und Online-Streetwork als präventive Vermittlungsformen.

Die Tagung richtet sich an Multiplikator*innen und weitere Interessierte, die ihre Kompetenzen in Richtung der genannten Themengebiete ausbauen wollen. Sie findet am 9. und 10. März 2020 in Kassel statt.

Link zur Veranstaltung

Wann?
9.03.2020 bis 10.03.2020
Wo?
H4 Hotel, Baumbacher Str. 2, 34119 Kassel
Wie?

Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Unterkunft und Verpflegung werden von der bpb getragen (Fahrkosten müssen selbst getragen werden).