Birger Schmidt erhält das Bundesverdienstkreuz

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht am Mittwoch, den 22. Mai 2019, 16 aktiven Menschen der politischen Bildung das Bundesverdienstkreuz im Schloss Bellevue. Auch unser Vorstandsvorsitzender und Projektleiter Birger Schmidt wird mit dem Orden für sein herausragendes Engagement in der politischen Bildung und bei der Vermittlung der Werte des Grundgesetzes durch Lernort Stadion und das Fußballfilmfestival „11mm“ geehrt.

„Die Auszeichnung fühlt sich surreal an, macht mich zugleich aber auch sehr glücklich“, so Birger Schmidt. Er werde die Auszeichnung auch für alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter entgegen nehmen, die in den vergangenen zehn Jahren an Lernort Stadion beteiligt waren und die tagtäglich eine hervorragende Arbeit in den Lernzentren leisten.

In der Begründung des Bundespräsidialamtes heißt es: Aufsuchende politische Bildung – das heißt, dort hinzugehen, wo die Menschen sind, z. B. ins Fußballstadion! Inspiriert von den englischen „Study Support Centers“, brachte Birger Schmidt bereits 2009 die Idee, Fußball und politische Bildung zu verknüpfen, nach Deutschland. Der von ihm initiierte Lernort Stadion hat sich in den vergangenen Jahren bundesweit mit großem Erfolg um die lebendige Vermittlung demokratischer Grundwerte für die Zielgruppe fußballaffiner Jugendlicher verdient gemacht. An vielen Stadion-Lernorten werden inzwischen Bildungsangebote vorgehalten, in denen Themen wie Toleranz, Gewaltprävention und Inklusion aufgegriffen werden. Mit diesen Angeboten gelingt es dem von ihm geleiteten Verein, Jugendliche zu erreichen, die über althergebrachte Formate kaum einen Zugang zu politischer Bildung bekommen würden.

Bei der Matinee zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes spricht Frank-Walter Steinmeier über den Wettbewerb „Demokratie ganz nah – 16 Ideen für ein gelebtes Grundgesetz“. Zu diesem Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten haben alle Landeszentralen für politische Bildung kreative Initiativen eingereicht, deren Ziel es ist, insbesondere Menschen zu erreichen, die bisher selten mit „der Politik“ in Berührung kommen können oder wollen. Die Bundeszentrale für politische Bildung dokumentiert alle Beiträge in einer Publikation, die am Tag der Matinee erscheint.