Martin Schulz zu Gast bei der „Auswärtsfahrt“ in Köln

Ende April fand die dritte und letzte Auswärtsfahrt statt, dieses Mal reisten Jugendliche aus Bremen, Rostock und München nach Köln zur FC Stadionakademie. Am Samstag nahm auch der neue Schirmherr des Kölner Lernzentrums, SPD-Politiker Martin Schulz, an den Workshops teil.

Neben Workshops zu den Themen „Hate Speech“ und „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, stand auch bei dieser Auswärtsfahrt die Ausbildung der Teilnehmenden zu Peer-Tutor*innen im Mittelpunkt. Die Jugendlichen erwarben Kompetenzen für den Umgang mit Gleichaltrigen, um zu Hause in ihren Lernzentren selbst als Teamer*innen tätig zu werden.

Nachmittags und abends stand ein umfangreiches Rahmenprogramm auf dem Zettel: Die Jugendlichen besuchten gemeinsam das Kölner NS-Dokumentationszentrum, nahmen an einer Podiumsdiskussion zur Ultra-Kultur teil und am Freitag waren alle im Stadion zum Heimspiel des 1. FC Köln gegen Darmstadt 98.

Durch das Aufeinandertreffen mit Jugendlichen aus anderen Städten wurden Vorurteile abgebaut und soziale Kompetenzen gestärkt. Der Fußball diente dabei als Türöffner, um Werte wie Teamgeist, Respekt und Fair Play zu vermitteln.