10 Jahre Bildung am Ball: Jubiläumsfeier in Bochum

Lernort Stadion feierte am 10. September 2019 gemeinsam mit den Lernzentren und langjährigen Wegbegleiter*innen zehn erfolgreiche Jahre „Bildung am Ball“.

Bundesweit 20 Lernzentren der Initiative Lernort Stadion bieten seit mittlerweile zehn Jahren politische Bildungsangebote gegen Diskriminierung, Intoleranz, Hass und Ausgrenzung an. Der Erfolg der sozialen Arbeit der Lernzentren, demokratiefördernde Projekte und die (inter)nationalen Jugendbegegnungen der vergangenen Jahre wurden am gestrigen Abend in der Rotunde Bochum auf der Bühne vorgestellt und mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert.

Familienministerin Franziska Giffey eröffnete via Videobotschaft die Feierlichkeiten. Im Anschluss ergriffen Johannes Böing (Koordinator BVB Lernzentrum) und Michael Gabriel (Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte) das Wort zur Idee von Lernort Stadion, die auf das Konzept der Study Support Center aus Großbritannien zurückzuführen ist. Die Idee, Bildung im Fußballstadion anzubieten und dieses zu einem Lernort umzuwandeln, wurde hierzulande das erste mal im Dortmunder Stadion umgesetzt. Zehn Jahre später reflektiert Gabriel: Ich bin total froh, dass sich das Projekt Lernort Stadion so gut weiter entwickeln und etablieren konnte. Für uns als Fanprojekte ist es ist es natürlich auch eine Chance klar zu machen, dass im Fußball und Fußballfankultur Ressourcen stecken, die etwas zur Gesellschaft beitragen können.“

Sebastian Kehl (links) im Gespräch mit Moderatorin Janina Amrath (rechst)

Ebenfalls zu Gast war Sebastian Kehl, ehemaliger Profifußballspieler und Kurator der DFL Stiftung. Dass auch für Fußballspieler*innen das Stadion ein besonderer Lernort ist wurde klar, als Kehl auf die Frage, was er als ehemaliger Mannschaftkapitän im Stadion gelernt hat, antwortete, dass besonders der Teamgeist, Fairplay und Toleranz für ihn eine wichtige Rolle gespielt haben. „Ich habe gelernt mit ganz viel unterschiedlichen Nationalitäten zusammen zu spielen und sich für andere Kulturen zu interessieren.“, so Kehl.

Erste Halbzeit: Im Gespräch mit der DFL Stiftung und der Robert Bosch Stiftung

Melanie Dense (links), Stefan Kiefer (mitte) im Gespräch mit Moderatorin Janina Amrath (rechts)

Gemeinsam mit Stefan Kiefer (Vorstandsvorsitzender der DFL Stiftung), Melanie Dense (Robert Bosch Stiftung) sprach Janina Janina Amrath (Moderatorin Radio Bochum) über die Entwicklung von Lernort Stadion. „2010 sind wir als Juniorpartner der Robert Bosch Stiftung eingestiegen, 2017 gab es die Übergabe an die DFL Stiftung in Stuttgart, dann kam die Aktion Mensch als Partner*in dazu, um auch das Thema Inklusion in den Lernzentren zu stärken. So hat sich Lernort immer weiter entwickelt. Bei der Übergabe an die DFL Stiftung 2017 gab es sechszehn Lernzentren, im Moment sind wir bei  20 und da ist noch lange nicht das Ende erreicht.“  versprach Kiefer. Im Anschluss an das Gespräch gab es eindrucksvolle  Szenen aus dem Theaterstück „Peng Peng Boateng“ zu sehen, das von gesellschaftspolitischen Problemen und den kleinen und großen Dramen rund um die Geschichte der Brüder Boateng erzählt.

Auszug aus dem Theaterstück „Peng Peng Boateng“

Nach der schauspielerischen Darbietung gelang unserer langjährigen Hauptförderin eine ganz besondere Überraschung: mit einer imposanten Fußball-Torte gratulierte die DFL Stiftung dem Team von Lernort Stadion e. V. und bedankte sich für die tolle Zusammenarbeit.

Zweite Halbzeit: Die Arbeit im Bochumer Lernzentrum und ein ganz besonderes Quiz

v.l.n.r.: Elena Schuster, Matthias Mühlen, Erik Treffner, Felix Koblenzer, Janina Amrath

Das Bochumer Lernzentrum soccer meets learning war einer der ersten Lernorte, die  sich im Jahr 2009 der initiative Lernort Stadion angeschlossen haben. Elena Schuster (Koordinatorin von soccer meets learning) stellte gemeinsam mit Matthias Mühlen (Leitung CSR des VfL Bochum) und Felix Koblenzer (Teamer) die Bildungsarbeit im Fanprojekt mit Jugendlichen vor und erzählte, wie sich die Entwicklungen in den letzten 10 Jahren ergeben haben. In diesem Zuge wurden auch die von der Bundeszentrale für politische Bildung finanzierten Auswärtsfahrten vorgestellt, um einen Einblick in die Arbeit der Lernzentren zu geben. Erik Treffner berichtete aus Teilnehmersicht von den Auswärtsfahrten.

Der Jubiläumsabend in Bochum gipfelte in einem nicht ganz ernstgemeinten Bildungsquiz von Birger Schmidt (Projektleiter von Lernort Stadion e. V.): mit 23 Fragen forderte er die Lernzentren auf, ihr Wissen unter Beweis zu stellen und krönte den Abend mit einer unterhaltsamen und liebevollen Show.

Die Band „The Mundorgel Project“ bildete mit vergnüglichen und mitreißenden Kurven-Songs das Ende des Abendprograms in der Bochumer Rotunde. Im Anschluss an das Programm wurde das Buffet eröffnet und die Gäste aus Politik, Sport und Gesellschaft waren eingeladen, sich über Nach- und Ausblicke der erfolgreichen Bildungsarbeit rund um die Faszination Fußball auszutauschen. Wir danken an dieser Stelle unseren langjährigen Wegbegleiter*innen, Förderern und Unterstützer*innen für die Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere spannende Jahre mit euch!