Der gemeinnützige Verein Lernort Stadion e.V. koordiniert die Arbeit der bundesweiten Lernzentren

Lernort Stadion e.V.

Lernort Stadion e.V. wurde 2015 gegründet, um das Wirken und die Interessen der Lernzentren zu bündeln, in denen Fußball auf Bildung trifft.

Das „schönste Klassenzimmer der Welt“ nutzt die Fußballbegeisterung junger Menschen, um politische Bildung zu vermitteln.
Die einzelnen Lernzentren haben sich eigene Profile erarbeitet, die die Besonderheiten ihrer Standorte berücksichtigen. Sie beschäftigen sich in Workshops und Projektwochen mit Themen wie Diskriminierungsformen und politischem Engagement, üben sich in Gewalt- und Konfliktprävention, stärken ihre persönlichen Kompetenzen, reflektieren eigene Haltungen und erleben ihre Teamfähigkeit.

Unter dem Motto „Bildung am Ball“ entstand ein einmaliger Verbund der Lernzentren, die seit 2009 mit der Plattform Fußball verschiedenste Gesellschaftsthemen an mehr als 27.000 Jugendlichen vermittelten. Die Lernzentren arbeiten multidisziplinär, Bildungsreferenten und -Referentinnen kommen aus der Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Politologie, Soziologie, Medienpädagogik, Theaterarbeit, Sonderpädagogik, Psychologie, dem Lehramt und natürlich dem Sport.
Lernort Stadion und die darin organisierten Lernzentren fühlen sich den Grundsätzen der politischen Bildung nach dem Beutelsbacher Konsens (1976) verpflichtet.

Mit Lernort Stadion e.V. kümmert sich eine gemeinsame Interessenvertretung der Lernzentren darum, die erfolgreiche inhaltliche Arbeit des Netzwerkes weiterzuführen und weiterzuentwickeln.  Der Verein organisiert Runde Tische und Methodenwerkstätten, initiiert neue, gemeinsame Projekte und hat gemeinsame Qualitätsmerkmale entwickelt.