Podiumsabend „Alles nur Gesellschaftsspielchen?“

Der Lernort Stadion e.V lädt zur Diskussion über die Beziehung von Fußball und sozialem Engagement.

Dr. Thomas Grethlein

Dr. Thomas Grethlein
Quelle: Sportfoto Zink

Unter dem Begriff CSR (Corporate Social Responsibility) nimmt sich der 1. FC Nürnberg somit abseits des Fußballs Themen an, wie der politischen Bildung von Jugendlichen und der Integration von Flüchtlingen. Das „Kopfball Lernzentrum“ im Nürnberger Stadion http://www.fcn.de/club/soziales-engagement/kopfball-lernzentrum/ ist ein Projekt, das seit einigen Jahren Jugendliche über die Faszination Fußball an politische Bildungsthemen und gesellschaftliche Fragestellungen heranführt.

Um die einzigartige Verbindung zwischen Fußball und politischer Bildung nachhaltig in der Sport- und Bildungslandschaft zu verankern und die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, hat sich mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung und der Bundesliga-Stiftung im Oktober 2014 der Lernort Stadion e.V. gegründet.

Diskussion und Empfang „Alles nur Gesellschaftsspielchen?“

Am Mittwoch, 13.04.16, um 17 Uhr (Einlass ab 16:30 Uhr) veranstaltet der Verein zum Thema „Alles nur Gesellschaftsspielchen?“ einen Diskussionsabend, um Interessierte über das Spannungsfeld zwischen sozialem Engagement und Imagepflege aufzuklären. Mit Dr. Thomas Grethlein (Aufsichtsratsvorsitzender), Torhüter Raphael Schäfer und Katharina Wildermuth (Leitung Unternehmenskommunikation & CSR-Management 1.FC Nürnberg e.V.) ist auch der 1. FCN vertreten.

Veranstaltungsablauf:

  • 16.30 Uhr: Einlass
  • 17 Uhr: Beginn
  • 17.15 Uhr: Vorstellung des Kopfball Lernzentrum Nürnberg inkl. Talk mit Projektpate Raphael Schäfer
  • 17.30 Uhr: Vortrag Ronny Blaschke „Fußball und soziale Projekte – ernst gemeintes Engagement oder reine   Imagepflege?“
  • 18.00 Uhr: Podiumsdiskussion mit Katharina Wildermuth, Thomas Stephany (Strategie und Kooperationen Altion Mensch e.V.) , Dr. Christian Keller (Geschäftsführer Profifußball & Vorstand Nachwuchsfußball  Jahn Regensburg) und Reiner Prölß (Referent für Jugend, Familie und Soziales, Stadt Nürnberg)
  • anschließender Empfang.

 

Adresse: Adresse: Haus Eckstein, Großer Saal, Burgstraße 1 -3, Nürnberg

 

In der Verlängerung, ab 20.15 Uhr, wird der Abend fußballkulturell ausklingen: Im Künstlerhaus im KunstKulturQuartier (Vorsaal, 1. OG, Königstraße 93, vom Haus Eckstein fußläufig erreichbar) präsentiert die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur die Lesung mit Imran Ayata aus seinem Buch „Ruhm und Ruin“